Tulln zum zweiten Wohnzimmer machen

usdw_bund-fbevent

Junge Grüne wollen Tulln zum zweiten Wohnzimmer machen

Ausgestattet mit Liegestühlen, Schildern und Foldern machten sich die Jungen Grünen Niederösterreich bei einer kreativen Aktion am Samstag 7. November für einen autofreien Tullner Hauptplatz stark. Mit konsumfreien Sitzmöglichkeiten, mehr Grün und einer modernen Gestaltung soll die Innenstadt zum belebten Wohnzimmer werden.

In Anlehnung an erfolgreich umgesetzte Projekte wie dem Museumsquartier oder der Mariahilferstraße in Wien, fordern die Jungen Grünen auch in Tulln attraktive, konsumfreie Freiräume für die BewohnerInnen der Stadt. „Wir holen uns den öffentlichen Raum zurück. Wir brauchen eine Stadt, die ein lebendiges und gemütliches Wohnzimmer für alle ist – mit sauberer Luft, lebendigen Straßen, attraktiven Plätzen, gemütlichen Parks und erholsamen Grünflächen. Aber auch ein Wohnzimmer, in dem jeder Mensch willkommen ist!“ so Florian Ladenstein vom Landesvorstand der Jungen Grünen Niederösterreich

Gemeinsam mit den Tullnerinnen und Tullnern soll deshalb ein modernes Konzept ausgearbeitet werden, welches das Augenmerk wieder auf die Menschen, anstatt den Autos legt. Konkret stellen sich die Jungen Grünen den zukünftig autofreien Hauptplatz mit modernen Sitzmöglichkeiten, gratis W-LAN, sinnvoller Grünraumgestaltung, gelebter Barrierefreiheit sowie innovativen Freizeitmöglichkeiten, beispielsweise in den Boden eingebauten Trampolinen, vor. „Ein belebtes Stadtzentrum erhöht nicht nur den Zusammenhalt und die Lebensqualität der Bevölkerung, sondern stärkt auch die innerstädtische Geschäftsstruktur. Die Stadt gehört uns allen, machen wir Tulln gemeinsam zu unserem zweiten Wohnzimmer!“ so die Jungen Grünen abschließend

Das Verkehrskonzept der Grünen Tulln für den Hauptplatz:

  • Autofreie Brüdergasse
  • Autofreier Hauptplatz vom Bezirksbrunnen bis zur Bezirkshauptmannschaft
  • Zu- und Abfahrt zur/ von der Tiefgarage
  • Nördliche und südliche Straße (zw. Ausfahrt und Einfahrt Tiefgarage) autofrei Jasomirgottstraße bis Karlgasse autofrei
  • Behindertenparkplätze hinter der Bezirkshauptmannschaft für Bezirkshauptmannschaft und Apotheke
  • AnrainerInnen und ZulieferInnenverkehr ist erlaubt.

 

Share |