Themenverfehlung bei der „Bildungsreform“

Bildungsreform – von wegen!

Schule und Bildung müssen den Grundstein für eine weltoffene und solidarische Gesellschaft legen. Das ist bedeutend wichtiger als die Machtspielchen von ÖVP und SPÖ, die auf den Rücken der Schülerinnen und Schüler ausgeübt werden. Die „Reform“, welche die Bundesregierung nun präsentiert hat, geht an den wirklich wichtigen Themen vorbei: Leistungsdruck, teure private Nachhilfe, unzureichende individuelle Förderungen, überforderte Lehrkräfte, nicht ausreichende Mitbestimmungsrechte der Schüler*innen – all diese Themen bleiben auf der Strecke, während monatelang um Verwaltungsmaßnahmen gestritten wird.

Schule kann auch anders! Wir brauchen ein einheitliches Schulsystem und eine gut durchdachte Ganztagsschule sowie weniger Leistungsdruck und Konkurrenz. Bildung muss für alle da sein und darf nicht vom Einkommen oder Bildungsgrad der Eltern abhängen.

Schön, dass ÖVP und SPÖ mit ihren Machtspielchen einen Kompromiss gefunden haben – wir glauben weiterhin, dass es eine Komplettreform braucht, denn: Schule darf nicht sitzen bleiben!

Bildungsreform

Share |






Termine