Studentent_innentickets werden erhöht – die Förderung nicht

Am 1.Mai 2012 tritt die Tarifreform der Wiener Linien in Kraft. Diese bringt für niederösterreichische Student_innen in Wien eine Verteuerung des Semestertickets um 50% auf insgesamt 150€ pro Semester. Im Gegensatz dazu zahlen Student_innen mit Hauptwohnsitz in Wien durch die Förderung der Stadt Wien nur 75€ (statt 50€).

Um den Kostenunterschied zwischen Niederösterreicher_innen und Wiener_innen auszugleichen wurde 2008 vom Land Niederösterreich die Semesterticket Förderung in der Höhe von bis zu 50€ eingeführt.

Wiener_innen                 Niederösterreicher_innen

Ohne Förderung     Mit Förderung

Alt              50€                           100€                     50€

Neu            75€                           150€                     100€

Teuerung    +25€                        +50€                    +50€

 

Durch die Tarifreform müssen Student_innen aus Niederösterreich also insgesamt 25€ mehr als Wiener_innen bezahlen.

 

Auch bei den meisten anderen Anbietern des öffentlichen Verkehrs wurden seit der Einführung der Semesterticket-Förderung Preiserhöhungen durchgeführt. Mindestens die Angleichung der Förderungshöhe an das wiener Niveau wäre dringend notwendig um die Auswirkungen der Tarifreform abzufedern. „Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise ist diese Preiserhöhung den Student_innen nicht zumutbar. Deswegen fordern die Jungen Grünen die Erhöhung der Semesterticket-Förderung.“, so die Sprecherin der Jungen Grünen Niederösterreich Maria Kaltenbrunner.

 

vlnr: NR Tanja Windbüchler-Souschill, Maria Reinberg, Daniel Steinborn, LA Amrita Enzinger

Share |






Termine