Presseaussendung – Schule darf nicht sitzen bleiben!

Junge Grüne Niederösterreich: Schule darf nicht sitzen bleiben!

Utl.: Junge Grüne fordern ein umfassendes Update des Bildungssystems

Landesvorständin Lisa Marie Giese

Seit Jahrzehnten scheint die Bildungspolitik in Österreich wie erstarrt. Als ein Thema von zentraler Wichtigkeit für die Zukunft, kommen zwar von vielen Seiten immer wieder Vorstöße zur Veränderung, jedoch werden diese nur selten befriedigend umgesetzt. Jedes Jahr müssen sich deshalb Jugendliche beim Schulstart erneut mit einem krankmachenden System herumschlagen, das nicht auf Chancengleichheit, sondern Leistungsdruck setzt. „Anstatt auf die Stärken und Talente der einzelnen Schüler*innen einzugehen wird versucht, sie alle zu standardisieren. Jene Schüler*innen, die nicht in dieses Schema passen, bleiben einfach unbeachtet auf der Strecke.“ betont Lisa Marie Giese, Landesvorständin der Jungen Grünen Niederösterreich.

Die Bundesregierung hat für November zwar eine Bildungsreform versprochen, jedoch befürchten die Jungen Grünen, dass sinnvolle und dringend notwendige Änderungen wieder einmal auf Grund politischen Hick-Hacks ausbleiben werden. Zudem kritisiert die Jugendorganisation, dass Reformen im Bildungssystem derzeit ausschließlich aus der Sicht von Erwachsenen angegangen werden. Die Forderungen und Wünsche der direkt betroffenen Schülerinnen und Schüler werden hingegen völlig ignoriert. „Es handelt sich um unsere Zukunft und unsere Bildung, trotzdem werden unsere Anliegen kaum berücksichtigt. Es darf keine Reform ohne die Einbindung der Schüler*innen geben. Es ist Zeit für Veränderung, Schule darf nicht mehr sitzen bleiben.“stellen die Jungen Grünen Niederösterreich klar.

Österreichs Bildungssystem ist von Ungleichheiten in Bezug auf Bildungschancen geprägt, zeigt sich unflexibel gegenüber den individuellen Begabungen der Schülerinnen und Schüler und fördert Depressionen und den Verlust des Selbstwertgefühls. Ein umfassendes Upgrade ist längst überfällig. „Sei es das Recht auf Freizeit durch einen späteren Schulbeginn und das Streichen der Hausaufgaben, das Ende der willkürlichen Kategorisierung von Jugendlichen oder mehr Innovation im Fächerkanon, wir wollen Ideen der Schüler*innen endlich in den Mittelpunkt stellen!“so Lisa Giese abschließend.
Unter dem Hashtag #‎BildungUpgraden‬, vor ausgewählten Schulen Niederösterreichs und auf der Website http://noe.junge-gruene.at/bildungupgraden/ rufen die Jungen Grünen deshalb zur Sammlung von Vorschlägen für die Schule der Zukunft auf.

 

Share |






Termine