Junge Grüne fordern Rücktritt des rassistischen Sportstadtrats

(Mödling) Die Jungen Grünen Niederösterreich verurteilen die gestern verbreitete, rassistische Weisung des Mödlinger Sportstadtrats zutiefst und fordern klare Konsequenzen für dessen unvertretbares Verhalten ein.

Die Empörung um die von ÖVP-Sportstadtrat Mayer herausgegebene Weisung war groß, als sich die Forderung nach beschränktem Zutritt zum Mödlinger Stadtbad für ‘Menschen mit Migrationshintergründen’ (sic!) im Internet verbreitete. “Anstatt die Vorkommnisse sofort mit den Betroffenen direkt abzuklären, wurde pauschal eine gesamte Personengruppe am unbegleiteten Eintritt ins Bad gehindert. Das stellt nicht nur eine unhaltbare Diskriminierung dar, sondern führt zudem nur zu einem Klima der Hetze und des Runtertretens”, betont der Sprecher der Jungen Grünen Niederösterreich, Florian Ladenstein.

Im Gegensatz zu Bürgermeister Hintner, halten die Jungen Grünen die Weisung für sehr klar ausgedrückt. “Herr Mayer hätte sich seiner Verantwortung bewusst sein müssen, von einem Missverständnis kann nicht die Rede sein. Migrationshintergrund haben mehr als 30 Prozent der Bevölkerung. All diese verschiedenen Menschen wären demnach im Mödlinger Stadtbad nicht erwünscht. Wer derart rassistisch und unreflektiert agiert, darf kein politisches Amt ausüben. Stadtrat Mayer muss mit sofortiger Wirkung zurücktreten!”, so Ladenstein.

Für die Jungen Grünen Niederösterreich steht fest, dass der Vorfall nicht ohne Folgen bleiben darf: “Auch wenn der Aushang entfernt wurde, kann keinesfalls einfach weitergemacht werden wie bisher. Alle Mitglieder des Mödlinger Gemeinderats sind hier gefordert, ein klares Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Hetze zu setzen.”

Rassismus bekämpfen!

 

 

 

Share |






Termine