„Einfach Umsteigen!“ im Bezirk Amstetten

einfachumsteigen_seitenheader

ÖffinutzerInnen haben’s im Bezirk Amstetten nicht leicht. Obwohl es moderne Zugverbindungen gibt, haben viele Amstettnerinnen und Amstettner nichts davon: Ohne eigenes Auto kommt man nicht vom Fleck.

Was wir brauchen ist ein massiver Ausbau des öffentlichen Verkehrs, eine Wende hin zu Zügen, Bussen und Radfahren. So schützen wir nicht nur unsere Umwelt, sondern schaffen einen öffentlichen Raum, in dem sich alle frei bewegen und diesen selbstbestimmt nutzen können, egal wie jung oder alt, wie arm oder reich sie sind. Das ermöglicht nicht nur Bewegungsfreiheit für alle, sondern auch Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Die bisherige Verkehrspolitik, die nicht nur die Luft verschmutzt, sondern auch enormen Lärm verursacht und unnötig viel Platz frisst, ist eindeutig gescheitert. Wir fordern deshalb einen großflächigen Ausbau von öffentlichem Verkehr!

Deshalb fordern wir Junge Grüne Amstetten:

  • Öffentlichen Verkehr ausbauen
    Eine stündliche Busverbindung von und nach Amstetten oder andere regionale Zentren mit Anschluss an andere Öffis ist das Mindeste. Denn Menschen müssen in allen Lebenslagen auf ein Auto verzichten können, nur dann steigen sie wirklich um. Nicht nur Schul- und Arbeitswege in sehr begrenzten Zeitfenstern sollen bewältigbar sein sondern auch Wege in der Freizeit oder zu Freund*innen – und auch wieder heim – was gut getaktete und kurze Verbindungsmöglichkeiten erfordert!
  • Rund um die Uhr unterwegs
    Zusätzlich zum Stundentakt tagsüber muss es auch zumindest am Wochenende eine öffentliche Verbindung für Nachtschwärmer*innen auf Parties oder bei abendlichen Kulturveranstaltungen geben, denn oft erfordert die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ein Auto was nicht nur schade ist sondern auch gefährlich für alle sein kann, denn bei fehlenden Alternativen fahren Menschen öfter betrunken Auto.
  • Platz für Fahrräder
    Das Fahrrad ist das umweltfreundlichste Verkehrsmittel. Wir wollen Bikesharing im ganzen Bezirk als Ergänzung zu Zug&Bus, vor allem in den Städten gesichterte Bike&Ride-Anlagen damit Fahrraddiebstahl der Vergangenheit angehört und gratis Fahrradmitnahme in allen Öffis im ganzen Bezirk!
  • Gratis Öffis
    Das beste Öffi-Angebot nützt nichts wenn es wie jetzt überteuert ist. Da nicht alle Autobesitzer*innen sofort umsteigen werden bleiben die laufenden Kosten bestehen und mit den Öffis ein zweites teures „System“ für sich selbst zu finanzieren fällt den Meisten schwer. Umweltfreundliche Mobilität darf keine Kostenfrage sein!
Share |