Ein Joint geht durchs Land – Tourstopps in Niederösterreich

 

Die Legalisierung von Drogen ist für uns keine superrevolutionäre Forderung! Sie ist vielmehr ein logischer Schritt zu einem normalen Umgang damit. Wir brauchen Aufklärung statt Sanktionen und Hilfe statt Bestrafung!

Besonders Cannabis kann und soll jetzt legalisiert werden. Es ist weit verbreitet und die Risiken sind sehr gering – besonders im Vergleich zu Alkohol, den man an jeder Straßenecke kaufen kann. Die Konsequenz ist ganz klar: Alkohol verbieten oder Cannabis legalisieren – alles andere ist verlogen und unlogisch!

Bessere Aufklärung und ein Werbeverbot für ALLE Drogen – auch für Alkohol – soll Drogenmissbrauch vorbeugen.

Die Legalisierung von Marihuana, wie man an Staaten wie Uruguay, Portugal oder einigen US-Bundesstaaten sehen kann, lässt nicht die Befürchtungen der Gegnerinnen und Gegner in Kraft treten, nein, genau die erhofften Vorteile treffen ein: besserer Schutz von Minderjährigen und Steuereinnahmen für den Staat.

Denn die größte Gefahr bei Drogen geht von der Verbotspolitik der Länder aus! Fehlende Qualitätskontrollen erhöhen das Gesundheitsrisiko massiv, ganze Menschengruppen werden kriminalisiert, jungen Leuten wird durch Strafverfolgung die Zukunft verbaut und Unmengen an Geld fließen in Mafia-Netzwerke und Drogenkriege. Das muss nicht sein!

In diesem Sinne: Natürlich normal – Natürlich legal!

Dieses Thema hat inzwischen eine enorme Medienpräsenz und die Forderung, Drogen zu legalisieren, umfasst mehrere (Jugend-)Parteien. Die Junge Grünen machten darauf mit der bundesweiten „Ein-Joint-geht-durch’s-Land“-Tour aufmerksam. Und so sahen die Tourstopps in Purkersdorf, Korneuburg und Wr. Neustadt aus:

 

Joint durchs Land Purkersdorf

 

Joint durchs Land Korneuburg

 

IMG_7638

 

Share |






Termine