8. Mai – Tag Der Befreiung

 Junge Grüne Niederösterreich feiern den Tag der Befreiung und fordern: „Der 8. Mai muss Staatsfeiertag werden“

Zum Tag der Befreiung vom nationalsozialistischen Regime feiern die Jungen Grünen NÖ mit Sekt an der Gedenkstätte für die Rote Armee am Friedhof in Purkersdorf. Bei diesem Anlass fordern sie, dass der 8. Mai Staatsfeiertag wird.

Vor genau 70. Jahren, am 8. Mai 1945 erfolgte die bedingungslose Kapitulation Nazi-Deutschlands und somit die Befreiung Europas durch die alliierten Truppen. Die Jungen Grünen Niederösterreich sind sich einig, dass dies ein Tag ist, der gefeiert gehört. „Wir feiern diesen Tag, weil er für die Befreiung vom Nazi-Regime steht. Wir feiern, um den alliierten Soldat_innen und den Widerstandskämpfer_innen, die der Nazi-Herrschaft Einhalt geboten haben, zu danken und zu gedenken.“, so Stefan Glaser, Sprecher der Jungen Grünen NÖ.

Wer nicht feiert, hat schon verloren!

Der 8. Mai ist für all jene ein Feiertag, die sich über die Kapitulation von Nazi-Deutschland freuen. Viele Menschen mussten unfassbares Leiden auf sich nehmen und Millionen Menschen sind im Krieg gegen die Nazis gestorben. Es war ein Krieg, den die Soldat_innen der Alliierten weder wollten noch begonnen haben. Es gilt sich an jene zu erinnern, die es ermöglicht haben den Kontinent von der Nazi-Herrschaft zu befreien. Insbesondere die hohe Anzahl an Opfern in der Roten Armee bei der Befreiung Europas wird allzu oft unter den Tisch gekehrt.

„Uns ist wichtig aufzuzeigen, dass Österreich Mittäter und nicht Opfer des Nationalsozialismus war. Wir wollen mit dieser Aktion unser klares Bekenntnis zum Antifaschismus zum Ausdruck zu bringen. Der 8. Mai soll Staatsfeiertag werden, als Gedenktag, aber auch als Freudentag!“, fährt Glaser fort.

Gegen das österreichische Vergessen

In der österreichischen Politik und im kollektiven Gedächtnis war das Ende der Nazi-Herrschaft im Jahr 1945 lange Zeit eine unwichtige Randerscheinung. Erst seit wenigen Jahren verschwindet der Mythos in der offiziellen Geschichtsschreibung, nachdem Österreich das “erste Opfer der Nazis” gewesen sei. Die aktive Mittäter_innenschaft von vielen Österreicher_innen bei der Vernichtung des europäischen Judentums und an den Kriegen wird immer wieder relativiert. Immer noch trauern die rechtstextreme FPÖ und ihr Burschenschafter-Umfeld jedes Jahr genau an jenem Tag, an dem Europa vom Nationalsozialismus befreit wurde.

Die Jungen Grünen NÖ stellen aus diesen Gründen auf dem Friedhof für die sowjetischen Soldaten in Purkersdorf ihre Forderung nach dem Staatsfeiertag am 8. Mai. Es handelt sich bei der Gedenk- und Erinnerungslandschaft in Purkersdorf um ein gutes Beispiel, dass bereits seit mehreren Jahren zeigt, wie Erinnerung aussehen könnte.

„Uns ist klar, dass der Staatsfeiertag hauptsächlich einen symbolischen Wert hat und dass noch viel geschichtlicher Aufhol- und Aufklärungsbedarf besteht. Aber das neue Datum wäre ein guter Anfang um offiziell eine antifaschistische Grundhaltung zu zeigen“, so Glaser abschließend.

Die Jungen Grünen NÖ setzen sich täglich gegen rassistische, sexistische oder andere unterdrückende Zustände in der Gesellschaft ein. Gemeinsam mit vielen jungen Menschen treten sie österreichweit ein für eine solidarische, antirassistische und freie Gesellschaft. IMG_8345

Share |






Termine